LEBENS(T)RAUM - Dreispitzhof

Dreispitzhof St. Johann/Pg.
Heimbetrieb

Seit 2008 bewirtschaften wir, Familie Neureiter, den Dreispitzhof in St. Johann im Pongau.

Wir sind sehr stolz die Arbeit unserer Eltern fortführen zu dürfen und legen großen Wert auf die naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftung des Dreispitzhofes. Damit auch unsere Kinder und Enkelkinder noch einen "Lebensraum" haben.

 

Sommerweide Dreispitzhof
Sommerweide

Während der kalten Jahreszeit verwöhnen wir unsere Tiroler Grauvieh Mutterkühe in unserem komfortablen Laufstall am Heimbetrieb. Den 6montigen Kuh-Wellness-Urlaub (Mai - September) verbringen die Tiere dann auf unserer Sommerweide. Dort lassen sie sich die Sonne auf den Rücken scheinen und genießen die frischen Berggräser und Bergkräuter.

MAUSGRAU - oder doch silberfarben?

Tiroler Grauvieh am Dreispitzhof
Tiroler Grauvieh

Das Tiroler Grauvieh zählt zu den gefährdeten Haustierrassen.

 

Im rauen Klima der Tiroler Berge jahrhundertelang gezüchtet wird das Graurind leider immer mehr von den "modernen" Rinderrassen verdrängt.

 

Dabei hat das Tiroler Grauvieh unzählige Vorteile!

 

Die gutmütigen Kühe sind ausgezeichnet an unser raues Bergklima angepasst: sie sind  genügsam, geländegängig und robust. Dadurch können sie das Gras, das bei uns wächst, bestens verwerten. Sie brauchen kein „importiertes“ Futter wie z.b. Soja, keine aufwändigen Stallungen und natürlich auch seltener den Tierarzt.

 

Das Grauvieh ist außerdem ein wahrer Allrounder. Gerade im Winter waren früher viele Tiroler Bergbauernhöfe von der Außenwelt wochen- und monatelang abgeschnitten. Da war es wichtig sich selbst versorgen zu können. Die Graurinder lieferten den Menschen Milch, Fleisch und Leder. Daneben wurden sie auch noch als Zugtiere eingesetzt.

 

DAS KLEINE WERTSCHÄTZEN - Zeitungsartikel
In der landwirtschaftlichen Wochenzeitung "Der Salzburger Bauer" ist am 17. April 2014 ein netter Artikel über unseren Betrieb erschienen.
Betriebsreportage Salzburger Bauer 17. A
Adobe Acrobat Dokument 120.4 KB